Internet of Things

monitoring memories

Im Rahmen der Tagung „log files. stories from the internet of things“ im Ars Electronica wurden von Studenten der Kunstuniversität Linz verschiedene logfiles von Dingen produziert und diese für den Besucher transparent dargestellt.

In der Zusammenarbeit von Valentina Recheis, Helena Kappelmüller und Vera Tolazzi sind die logfiles „monitoring memories“ entstanden.

 

Ausgehend von einem Zukunftsszenario 2030 und der Annahme, dass wir Aussteiger in einer Welt der totalen Überwachung und Vernetzung sind, haben wir drei Verbindungschips entworfen. One-day-connection, holiday-connection und work-connection. Diese ermöglichen und erleichtern uns ein zurechtfinen in der totalen Vernetzung und schützen uns gleichzeitig vor dieser. Das Endprodukt ist eine Postkartenserie, die den Einwohnern eine Datenvisualisierung von dem Aufenthalt in der totalen Vernetzten Welt liefert.

Fotos: Valentina Recheis, Helena Kappelmüller

© Vera Tolazzi 2020